TeamBank mit gutem Geschäftsjahr 2021

  • Ratenkredit- und Kundenbestand leicht über Vorjahresniveau
  • Nutzungsquoten der Self-Service Angebote deutlich gestiegen
  • Teilzahlungslösung ratenkauf by easyCredit erfreut sich großer Beliebtheit

Die TeamBank AG verzeichnete trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie in 2021 ein gutes Geschäftsergebnis. Zum 31. Dezember 2021 lag der Ratenkreditbestand mit 9,0 Milliarden Euro leicht über dem Niveau des Vorjahres (+ 1,7 Prozent). Die Zahl der Kundinnen und Kunden belief sich auf 984.000 (+ 2,2 Prozent).

In einem weiteren von Corona dominierten Jahr konnte die TeamBank als Kompetenzzentrum für modernes Liquiditätsmanagement ihre Rolle als verlässlicher Partner der Genossenschaftsbanken in Deutschland und Österreich erneut unter Beweis stellen. Mit 30 neu gewonnenen und reaktivierten Partnerbanken wurde diese Zusammenarbeit konsequent weiter ausgebaut. Insgesamt kooperieren über 90 Prozent aller deutschen Genossenschaftsbanken mit der TeamBank. In Österreich arbeitet das Nürnberger Finanzinstitut zum 31. Dezember 2021 mit allen Volksbanken und 38 Prozent der Raiffeisenbanken zusammen.

Den vorläufigen Zahlen zufolge entwickelte sich der Rohertrag 2021 mit einem Anstieg von 6,2 Prozent auf 490,6 Millionen Euro positiv (2020: 462,0 Millionen Euro).

An die Partnerbanken in Deutschland wurden im Berichtsjahr 255,7 Millionen Euro (-0,1 Prozent) Provisionen ausgeschüttet. Die Provisionen an österreichische Partnerbanken betrugen 49,1 Millionen Euro (+25,5 Prozent).

„Die TeamBank bietet den Genossenschaftsbanken eine einfache und effiziente Möglichkeit, den Bedarf der Kundinnen und Kunden im Konsumentenkreditgeschäft zu erfüllen“, erläutert Frank Mühlbauer, Vorstandsvorsitzender der TeamBank.

Aus einer starken Position heraus tätigte die TeamBank im vergangenen Geschäftsjahr erneut gezielte Investitionen in ihre Zukunftsfähigkeit. Diese und weitere Aufwendungen zeigten sich auch im Verwaltungsaufwand, der im Geschäftsjahr 2021 289,1 Millionen Euro (2020: 255,7 Millionen Euro2) betrug. Infolgedessen belief sich die Cost-Income-Ratio auf 58,2 Prozent (2020: 54,6 Prozent).

Der Risikovorsorgeaufwand lag mit 56,5 Millionen Euro um 2,8 Millionen Euro unter dem Niveau des Vorjahres (2020: 59,3 Millionen Euro).

Das Ergebnis vor Steuern in Höhe von 151,3 Millionen Euro (2020: 153,6 Millionen Euro) unterstreicht das stabile Geschäftsmodell der TeamBank AG. Damit beläuft sich die Wertschöpfung der TeamBank auf insgesamt 456,2 Millionen Euro (+1,7 Prozent).

Die Bilanzsumme stieg im Geschäftsjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr um 7,9 Prozent auf 10,0 Milliarden Euro (2020: 9,3 Milliarden Euro).

Konsequenter Ausbau von Zukunftsthemen stärkt die Basis für mehr Wachstum

„Unsere digitale Kundenreise zu perfektionieren, ohne dabei das Persönliche zu verlieren, darin liegt unser Anspruch“, so Mühlbauer. So erfreut sich das Serviceangebot der TeamBank für Kundinnen und Kunden, ihre Kredite selbstständig zu verwalten, immer größerer Beliebtheit. Binnen eines Jahres stieg die Self-Service-Quote um 12 Prozentpunkte auf 57 Prozent per Ende Dezember 2021 (2020: 45 Prozent).

Mit der neuen genossenschaftlichen Ratenkreditplattform GENOFLEX können alle teilnehmenden Genossenschaftsbanken erstmals Ratenkredite von weiteren Finanzinstituten anbieten, sofern kein easyCredit-Abschluss zustande kommt. GENOFLEX wurde als Joint Venture der TeamBank und der Hypoport SE im Herbst 2021 gegründet und befindet sich aktuell in der Pilotierung. Mühlbauer ergänzt: „Durch GENOFLEX bieten wir unseren Partnerbanken in Deutschland die Möglichkeit, ihre Vertriebseffizienz weiter zu optimieren. Damit haben wir einen weiteren Baustein unseres Angebots auf unserem Weg zum dauerhaften Liquiditätsbegleiter entwickelt.“

Dass sich digitale Innovationen und die Schonung von Ressourcen nicht ausschließen, zeigt die Lösung der TeamBank zum digitalen Vertragsabschluss in den Filialen der Partnerbanken in Deutschland und Österreich. Damit können nicht nur sehr viele Seiten Papier gespart werden, sondern die Genossenschaftsbanken gewinnen ebenso wertvolle Zeit, die sie stattdessen in ihre Kundinnen und Kunden investieren können. Aufgrund der kontinuierlichen Steigerung der Nutzungsquote konnten dadurch im Jahr 2021 in Deutschland und Österreich über neun Millionen gedruckte Papierseiten eingespart werden.

Gleichzeitig konnten beim Teilzahlungsverfahren ratenkauf by easyCredit die Bestellmöglichkeiten auch im stationären Handel erweitert werden. Damit ist die TeamBank mit ratenkauf by easyCredit ganz nah am Handel und bietet maßgeschneiderte Lösungen für das veränderte Konsumverhalten. Dies wird auch vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) gewürdigt, das den ratenkauf by easyCredit als „Finanzprodukt des Jahres 2021“ auszeichnete.

Marc-Olivier Weber

Pressesprecher TeamBank AG

marc-olivier.weber@teambank.de
+49 911/ 53 90 – 12 45